Kingdoms Spieler Interview #1: Warlock

Was haben Olympia und ein Travian: Kingdoms Weltwunder-Dorf gemeinsam? Diesen Erbauer: Interview mit dem Spieler Warlock (RU3)

Travian Kingdoms Player Warlock

Warlock

Ameno [CM]: Hallo, kann es losgehen? Bitte stell dich doch kurz vor.

Warlock [Spieler]: Hallo. Ich heiße Andrey und bin 31 Jahre alt. Ihr kennt auch unter dem Namen Warlock, mit dem ich gerade auf der Travian: Kingdoms Spielwelt RU3 spiele.

Ameno: Super! Und was machst du so im „echten Leben“? Erzähl uns ein wenig von dir.

Warlock: Ich bin in Balashiha geboren und aufgewachsen. Das ist eine kleine Stadt in der Nähe von Moskau mit einer extrem hohen Kriminalitätsrate (ein wenig übertrieben, aber dennoch). Derzeit arbeite ich nicht, aber als ich noch jung und naiv war, wollte ich alle Gesetze kennen und sie richtig auslegen. Deshalb habe ich ein Jura-Studium absolviert.

Ameno: Aber, wenn ich das richtig verstanden habe, hast du nie als Anwalt gearbeitet, oder?

Warlock: Genau. Ich empfinde Jura mittlerweile als richtig langweilig. Allerdings hat mir mein Studium beim Ausführen anderer Berufe wie Buchhalter und Finanz-Analyst sehr geholfen, sogar als ich Teil des Bau-Projektteams für Olympia 2014 in Sotchi war.

Ameno: Wow! Also bist du ein echter Weltwunder-Erbauer; nicht nur im Spiel, sondern auch im echten Leben! Lass uns über Travian reden. Wie lange spielst du schon Travian: Kingdoms? Wie hast du von dem Spiel erfahren? Hast du Legends gespielt, bevor du Kingdoms gespielt hast?

Warlock: O, das sind eine Menge Fragen! Zum ersten Mal habe ich Travian im Jahr 2006 gespielt. Also war es natürlich Legends. Mein jüngerer Bruder hat das Spiel entdeckt und wir haben es zusammen gespielt. Ich habe von Kingdoms erfahren, als ich eine E-Mail-Einladung für den Alpha-Test bekam. Ich habe es getestet, mir hat es auf Anhieb besser gefallen als Legends. Seitdem spiele ich Travian: Kingdoms.

Ameno: Erzähl mir von deinem Spielverhalten: Spielst du alleine oder in einem Team? Welches  Volk wählst du am liebsten? Spielst du offensiv oder defensiv? Oder hängt das von der Spielrunde und deiner Stimmung ab?

Warlock: Ich spiele normalerweise mit einer kleinen Gruppe von Freunden, denen ich vertraue und mit denen eine spannende Spielrunde gewiss ist. Das ist eine angenehme Art und Weise zu spielen und ich bekomme immer Unterstützung, wenn ich sie brauche. Ich spiele am liebsten offensiv, wenn ich weiß, dass ich genügend Zeit für die Spielrunde aufbringen kann. Aber wenn meine Zeit begrenzt ist, spiele ich auch mal als Verteidiger. Mein Lieblingsvolk sind natürlich die Römer! Sie sind stark und haben durch die 2 Bau Slots ein höheres Produktionspotenzial als die anderen Völker. Außerdem stellen sie eine wunderbare Kavallerie bereit. Besonders die Equitee Imperatoris eignen sich sehr gut um zu Farmen. Und, natürlich, weil sie so hübsche rote Dächer haben (lacht).

Ameno: Spielst du andere Spiele neben Travian: Kingdoms?

Warlock: Ich habe einige ähnliche Spiele ausprobiert, aber schnell zum Spielen aufgehört. Mir gefällt Travian auf jeden Fall besser. Bei den Non-Browser-Spielen stehe ich auf Heroes III, Starcraft und Dota.

Ameno: Bist du „nur“ ein Spieler oder auch ein aktiver Forum-Nutzer? Nimmst du an Foren-Diskussionen teil? Welche Themen interessieren dich am meisten?

Warlock: Ich besuche das Forum sehr oft, chatte dort aber nicht sehr oft. Was ich allerdings mache, ist, Anleitungen für Anfänger zu schreiben. Manche davon sind auch für Fortgeschrittene interessant. Ich veröffentliche sie im Forum unter dem Namen Magus. Deshalb interessieren mich diese Threads und Fragen über das Spiel am meisten. Leider gibt es nicht mal für Travian: Legends mit seiner laaaangen  Geschichte genügend Spielanleitungen, geschweige denn für Travian: Kingdoms. Aber wir hoffen das zu ändern und mit wir meine ich die Community natürlich. Und ich tue natürlich mein bestes um dabei zu helfen.

Ameno: Nutzt du irgendwelche externen Tools um Travian: Kingdoms zu spielen? Wo genau informierst du dich?

Warlock: I nutze nur travian.kirilloid.ru. Tatsächlich steht genügend Information im Wiki und in der in game Hilfe. Man muss diese Informationen nur richtig nutzen.

Ameno: Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung und die größte Errungenschaft in Travian: Kingdoms?

Warlock: Das schwierigste ist es, ein Team zusammenzutrommeln, das gute und stabile Ergebnisse liefert und dass nicht nur in einer Runde, sondern in mehreren Runden hintereinander. I denke, wenn dass jemand schafft, ist das die höchste Errungenschaft.

Ameno: Möchtest du etwas im Spiel ändern?

Warlock: Hmm, ändern…? Keine einfache Frage. Im Grunde habe ich keine großen Ideen, nur eine Sache… Ich möchte nicht, das Artefakte in Travian: Kingdoms erscheinen, wie sie es in Travian: Legends tun. Ich mochte die T:L Version vor T3.5 sehr sehr gerne.

Ameno: Ich weiß, dass du deine Allianz in einer Spielrunde zum Spielwelt-Sieg geführt hast. Wie war das? War es eine spannende oder langweilige Runde für dich?

worldwonder100-magus-ruWarlock: Ja, das war auf der allerersten russischen Open Beta Welt (Ru-1-1). Ich bin zusammen mit einer Handvoll befreundeten Spielern eingestiegen, wir haben dort ein paar, aber nur wenige, Verbündete gefunden und haben uns dort gegen zahlenmäßig überlegene Feinde durchgesetzt. Es war also eine typische David gegen Goliath Geschichte: Eine wirklich kleine, aber erfahrene Gruppe von Spielern hat gegen eine riesige, aber unerfahrene viel weniger organisierte Gruppe von Spielern gewonnen.

Allerdings waren wir sehr nah dran, besiegt zu werden. Das Endergebnis wurde durch unseren letzten Einsatz entschieden, als wir es geschafft haben, ein befeindetes Weltwunder zu erobern und das zweite Weltwunder des Feindes mit unserer größten Rammen-Armee komplett zerstört haben, und das genau 4 Sekunden bevor unser eigenes Weltwunder Stufe 100 erreicht hat. Nein, es war also definitiv keine langweilige Runde.

Ameno: Ich habe von deinem Experiment gehört, ohne Gold zu spielen. Wie läuft es und was kannst du darüber schon berichten?

Warlock: Ja, ich teste gerade, ob es möglich ist, Travian: Kingdoms zu spielen ohne Gold zu kaufen. Ich bin auf die Idee gekommen, weil sich ein paar Spieler beschwert haben, dass dieses Spiel angeblich ohne Goldkauf unmöglich zu spielen ist und ich möchte beweisen, dass sie falsch liegen. Die Spielrunde läuft noch. Ich habe alleine angefangen, ohne Freunde, habe mich der nächstgelegenen Allianz angeschlossen und spiele als Statthalter einen ganz gewöhnlichen römischen Verteidiger. =)

Travian Plus und Getreide/Ressourcen Boni sind eh unnötiger Luxus für mich. Auch ohne diese Boni war ich in der Mitte des Spiels unter den Top20 Spielern hinsichtlich der Bevölkerung, hatte eine ansehnliche Anzahl an Praetorianern und 1000 Equitee Caesaris und 1 Ramme (für Räuberverstecke).

Ich habe ein wenig Gold mit dem Verkauf von Ausrüstungsteilen anderen Items gemacht, das ich für den NPC-Händler von Zeit zu Zeit genutzt habe. Manchmal habe ich ein wenig Gold im Kartenspiel gewonnen. Im Moment befindet sich die Spielrunde, auf der ich das Experiment mache, im Endspiel. Ich hatte letztens ein paar Angriffe Katapulten gegen mein Dorf, aber ich bin immer noch in der Top20 hinsichtlich der Bevölkerung und in der Top100-Liste der Angreifer und Verteidiger und ich bin außerdem einer der aktivsten Versorger unseres Weltwunders.

Ameno: Das klingt ja großartig! Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche dir ganz viele neue Gefühle – positive, natürlich – und ganz viele neue Siege bei Travian Kingdoms!

Warlock: Danke dir! Ich werde mein Bestes geben. Dir auch viel Glück!

Please follow and like us: