Überarbeitung des Siegpunkte-Systems

Siegpunkte

In jüngster Vergangenheit haben wir beobachtet, dass einige Spieler das Stehlen von Siegpunkten auf unerwünschte Weise ausgenutzt oder negative Effekte sogar komplett vermieden haben. Da dieses Feature jedoch wichtig für die Dynamik von Travian Kingdoms ist, haben wir uns entschieden, einige Anpassungen vorzunehmen, um gegen diese „Strategien“ vorzugehen. Im Folgenden wollen wir nun kurz auf unsere Beobachtungen und die jeweiligen Gegenmaßnahmen eingehen.

Eine populäre Strategie beim Zusammenschluss mehrerer Königreiche zu einem sogenannten „Meta-Königreich“ war das Zusammenführen der Siegpunkte der verschiedenen Königreiche im Endspiel. Dazu mussten sich die „Lieferanten“ lediglich in den Top 10 der Spielwelt befinden, sodass das Hauptkönigreich ihnen dann Siegpunkte – selbstverständlich unter Absprache und ohne Gegenwehr – stehlen konnte. Das geht natürlich gegen die Intention des Features, das für spannende, hart umkämpfte Spielwelten sorgen soll.

Deshalb werden wir die „Top 10“-Regel beim Siegpunkteklau entfernen. Das bedeutet, dass Königreiche nun ausschließlich von höherrangigen Konkurrenten Siegpunkte stehlen können: normalerweise 10 Siegpunkte pro gestohlenem Schatz, vom Ranglistenersten sogar 25. Zudem wird es nur möglich sein, maximal so viele Siegpunkte zu klauen, dass beide Königreiche gleichauf sind. Meta-Königreiche könnten somit lediglich Siegpunkte vom Hauptkönigreich abziehen oder zwischen den untergeordneten „Flügeln“ verschieben, wovon sie keinen Vorteil hätten, was den Sieg auf der Spielwelt betrifft.

***

Ein weiteres Problem bestand darin, dass Spieler einem drohenden Siegpunktediebstahl zu leicht ausweichen konnten. Grund dafür waren die Maßnahmen, die wir zuvor zur Erhöhung der Stabilität innerhalb der Königreiche eingeführt hatten. So war es beispielsweise ohne Weiteres möglich, als König jederzeit ohne Wartezeit abzudanken, sobald ein eingehender Angriff bemerkt wurde. Damit übernahm der größte Herzog automatisch die Königsrolle. Der ursprüngliche König wurde zum Herzog und konnte sofort nochmals abdanken. So blieben das Königreich und sein Rang letztlich unberührt, denn aus Dörfern einfacher Statthalter können keine Siegpunkte geklaut werden.

Um dieses Vorgehen zu unterbinden, werden Herzöge in Zukunft nicht mehr abdanken können, solange sie eine aktive Schatzkammer haben. Sie müssen also zunächst deren Deaktivierungsfrist abwarten. Könige werden Herzöge zwar immer noch mit sofortiger Wirkung entlassen können. Sollte der betreffende Herzog allerdings aktive Schätze haben, wird das Königreich in diesem Fall das Zehnfache der Schatzanzahl in Siegpunkten abgeben müssen. Somit wird das einfache Ausweichen von Angriffen auf die eigenen Siegpunkte nicht mehr möglich sein oder zumindest in Abwägungen darüber resultieren, ob dieses Opfer wirklich erbracht werden sollte oder nicht.

***

Schließlich konnten wir außerdem beobachten, dass Schätze gerade bei den führenden Königreichen immer wieder in großen Mengen in Weltwunderdörfern gesammelt wurden, um die Verteidigung derselben zu erleichtern, selbst wenn sie dort natürlich weniger Siegpunkte produzieren, als wenn sie auf mehrere Schatzkammern verteilt würden. Es handelt sich dabei nicht um einen „harten“ Exploit, da durchaus Abwägungen zwischen Siegpunktproduktion und Sicherheit nötig sind. Allerdings möchten wir das Zusammenlegen der Schätze etwas erschweren, da mehr vorhandene Angriffsziele in der Regel zu einem spannenderen Spielerlebnis führen. Deshalb wird es nicht mehr möglich sein, Schatzkammern in Weltwunderdörfern zu errichten.

Ein Hinweis zum Schluss: Bereits in Kürze werdet ihr die vorgestellten Änderungen auf unserem öffentlichen Testserver selbst ausprobieren können! Lasst uns wissen, wie sie euch gefallen!

Please follow and like us: